Ehrenamtspreis der Stadt Rudolstadt geht auf Vorschlag der BfR an Bernd Krauß als Vorsitzender des Fördervereins Marienturmfreunde e.V.

In der Nachlese zur Ehrenamtspreisverleihung der Stadt Rudolstadt im Dezember:

Nach der  deutschen Wiedervereinigung gründete sich der Verein „Marienturmfreunde e.V.“, ihm war es zu verdanken, dass im Inneren entrümpelt, Türen, Fenster und Dach repariert und der Außenbereich wieder hergerichtet wurden. Leider war es dem Verein dann nicht mehr möglich, seine Tätigkeit fortzusetzen.
Das 125 jährige Jubiläum des Marienturms am 15. August 2011 war jetzt jedoch Anlass, diesen Förderverein wieder ins Leben zu rufen.
Rudolstädter Bürger haben sich mit Gleichgesinnten um die Neugründung des Vereins gekümmert. Gemeinsam mit der Stadt wollen sie sich zukünftig um die weitere Sanierung und öffentliche Nutzung des Marienturms bemühen. Dazu wird natürlich finanzielle, aber auch tatkräftige Hilfe benötigt, und so ergeht die Bitte an ortsansässige Handwerker, Gewerbetreibende, Firmen und Einzelpersonen, sich beim Erhalt des kulturellen Erbes Marienturm zu beteiligen.
Dem Verein gehören derzeit 30 Mitglieder an. (Text aus dem Internetauftritt des Vereines)

Herr Bernd Krauß war und ist hier einer der aktivsten Mitglieder und seit dem im Vorstand des Vereines.

Seit 2017 führt er als Vorsitzender den Verein und ist maßgebend an den Vorhaben und deren Ausführungen zur Gestaltung und Renovierung des Turmes beteiligt. Die hier notwendigen Bauarbeiten, die Bemühungen hierzu Sponsoren für die finanzielle Unterstützung zu bekommen und seine aktive Mitarbeit an den Arbeiten und der Gestaltung des Vereinslebens führten zu einem Ergebnis das sich sehen lassen kann und bei den vielen öffentlichen Veranstaltungen und Führungen im Marienturm stets höchste Anerkennung findet.

Weiterhin verfolgte Bernd Krauß den Gedanken im Rudolstädter Ortsteil wieder ein Kirmes stattfinden zu lassen. Seiner Initiative und Organisation ist es zu verdanken dass dies im Jahre 2012 zum ersten Mal zur großen Freude der Cumbacher Bürger und Ihren Gästen wieder stattfand. Weitere Veranstaltungen folgten und waren mit Hilfe des von Ihm ins Leben gerufenen „Freundeskreises der Cumbacher Kirmes“ immer wieder ein großer Erfolg. Die dort erreichten finanziellen Ergebnisse wurden stets für soziale Zwecke der ortsansässigen Schule und Kindergarten zur Verfügung gestellt.

Zu erwähnen ist noch seine aktive Mitgliedschaft im „1. Rudolstädter Modellbahnclub“ und sein Engagement im Gemeindekirchenrat der Cumbacher Kirchgemeinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.