Fahrtrichtungswechsel Stiftsgasse durch BfR beantragt

Die Fraktion der Bürger für Rudolstadt haben im Stadtrat die Drehung der Fahrtrichtung in der Stiftsgasse beantragt. Sie soll wieder durchgängig von Westen nach Osten durchfahrbar sein. Die  Situation mit der Verkehrsführung über den Markt war gut gedacht, ist aber auf Dauer nicht tragbar. „Die Verkehrszählung der Stadt habe keine Reduzierung des Durchgangsverkehrs durch die Umleitung ergeben“, so Fraktionsvorsitzender Michael Stockheim. Der Markt hingegen hat nicht an Attraktivität gewonnen. Bürger und Gäste unserer Stadt sind neben der teils abenteuerlichen Fahrweise auch den Belastungen des Durchgangsverkehrs ausgesetzt. Ein gemütliches Sitzen im Außenbereich eines Restaurants am Markt wird durch Abgase und Verkehrslärm erheblich eingeschränkt. Die Anwohner in der Stiftsgasse sollen  durch Fahrbahneinschränkungen oder durch ein Dialog-Display  entlastet werden, so der Auftrag an die Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.